Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
YoutubeInstagramRSSPrint

Eine Region wächst zusammen: Die gemeinsamen Gemeindenachrichten

„Im Rückblick war der Start doch etwas holprig, aber der Weg wird nun eben“, kommentiert Pfarrerin Kerstin Höpner-Miech das Projekt des gemeinsamen Gemeindebriefes in der Region Finsterwalde nach einer dritten Auflage. Nun ist zusammengewachsen, was nach Meinung der Gemeinden auch zusammengehört: Nämlich die Informationsplattform. „Wir zeigen uns als Christengemeinschaft in der Region mit unseren Angeboten, aber auch mit unseren Sorgen und Bemühungen“, sagt Andreas Dohmel aus Lindthal. Im Format etwas größer als die üblichen Gemeindebriefe, lässt es sich bei „Rundum evangelisch“ gut über den Tellerrand schauen. Nun weiß man nicht nur, wann und wo bei den Nachbarn Gottesdienste und Konzerte stattfinden. Man erfährt auch, welche Themen bei den anderen gerade „dran“ sind. Das führt zusammen und stärkt die Gemeinschaft. Etwas Neues braucht auch immer Zeit, sich einzuleben. „Wir hoffen, dass die anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten weniger geworden sind und freuen uns über jede Rückmeldung und Mitwirkung am Heft“, sagt Pfarrer Maik Hildebrandt. „Rundum evangelisch“ ist der gemeinsame Gemeindebrief der fünf Bereiche der Pfarrerinnen und Pfarrer Markus Herrbruck und Dorotheé Offermann in Finsterwalde, Maik Hildebrandt in Sonnewalde, Kerstin Höpner-Miech in Massen, Uta Wendel in Finsterwalde Süd und Michael Wolf in Betten.