Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Ökumenische Sternsinger bringen Segen in Luckau

09.01.2020

Die Sternsinger sind wieder unterwegs. Mädchen und Jungen der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Luckau bringen Segen und sammeln Spenden für Kinder in Not. Am Donnerstag waren sie im Seniorenzentrum „An der Berste“ zu Besuch. „Wir kommen daher aus dem Morgenland, wir kommen geführt von Gottes Hand. Wir wünschen euch ein fröhliches Jahr: Kaspar, Melchior und Balthasar“, singen die drei Heiligen Könige, begleitet von einer ganzen Schar Sternsinger. 20 Kinder bitten mit Liedern um Spenden für notleidende Kinder. „Frieden! Im Libanon und weltweit“ - das ist das Motto des Dreikönigssingen 2020. Das Land im Nahen Osten ist besonders von den Flüchtlingskrise betroffen. Rund eine Million syrische Flüchtlinge leben offiziell dort. Über das Leben der Kinder im Libanon haben die Sternsinger zuvor etwas von Gemeindepädagogin Carolin Golze von der evangelischen Kirchengemeinde und ihrer katholischen Kollegin Carolin Holfed erfahren. Im Seniorenzentrum werden sie für ihr kleines Programm mit Applaus belohnt. Etwa 50 Zuhörerinnen und Zuhörern sind in das Foyer gekommen. Der durch die Reihen gehende Spendentopf füllt sich schnell. „Ich unterstütze die Sternsingeraktion gern. Es ist eine gute Sache“, sagt Edelgard Götze aus Luckau, die als Zuschauerin gekommen war. Am Ende wird der Segensspruch „20 C+M+B 20“ an die Tür des leerstehenden Frisörsalons geschrieben. „In der Hoffnung, dass wir bald wieder einen Frisör im Haus haben“, sagt eine Zuhörerin. Das Sternsingen ist eine weltweite Aktion des katholischen Hilfswerkes. Im Jahr 2019 sind weltweit Spenden in Höhe von 50 Millionen Euro gesammelt worden.