Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
YoutubeInstagramRSSPrint

Ostern – der Scheck auf das neue Leben

Der größte Geizhals des Dorfes ließ auf dem Sterbebett den Lehrer, den Bürgermeister und den Pfarrer zu sich rufen. Der alte Mann sagte ihnen: „Ich möchte nicht ohne mein geliebtes Geld aus dieser Welt gehen. Hier sind drei Umschläge, in jedem befinden sich 100.000 Euro. Sie müssen mir versprechen, das Geld auf meinem Sarg zu werfen, bevor das Grab zugeschaufelt wird.“Eine Woche später war der alte Mann tot. Auf dem Friedhof traten nacheinander der Dorflehrer, der Bürgermeister und der Pfarrer an das Grab und warfen einen Umschlag hinein. Nach der Beerdigung trafen sie sich. Der Lehrer sagte: “Für unsere Schule brauchen wir dringend einen neuen Ofen. Ich habe 10.000 Euro aus dem Umschlag herausgenommen.“ Der Bürgermeister erwiderte: „Das Dach am Rathaus ist undicht. Ich habe 20.000 Euro herausgenommen.“ Der Pfarrer schüttelte den Kopf: „Aber meine Herren, ich muss mich doch sehr wundern. Ich habe zwar das ganze Geld herausgenommen - aber selbstverständlich habe ich einen Scheck über den vollen Betrag hineingelegt.“

Ostern ist wie dieser Scheck. Der Scheck ist zwar nicht das Geld, aber es ist ein Versprechen darauf. Ostern ist auch nicht alles gut. Wir sehen die Bilder aus der Ukraine, und noch immer leiden wir unter den Wirkungen der Corona-Pandemie. Dennoch weist Ostern auf neues Leben hin. Wie Jesus zu neuem Leben auferweckt wurde, werden auch wir leben. Bis es soweit ist, feiern wir Ostern, eben als Scheck. Ich wünsche Ihnen ein fröhliches Osterfest.

 

Thomas Köhler, Superintendent Lübben